Last Updated on 24. Dezember 2023 by Henning Schweer

Schon wieder ist ein Jahr rum und mit den Weihnachtsfeiertagen 2023 neigt sich das zweite Jahr meines Blogs dem Ende zu. Eine gute Gelegenheit, um Euch, meine lieben Leser, einfach mal Danke zu sagen. Vielen Dank für Euer Interesse an meinem Blog und die Zeit, die Ihr Euch nehmt, um meine Gedanken, Buchauszüge und Gedichte zu lesen, meine Sporttipps und Rezepte auszuprobieren und meine Reiseberichte zu verfolgen. Ich hoffe, Ihr bleibt mir auch im neuen Jahr treu. Aber was wird 2024 für diesen Blog bringen? Im Folgenden ein paar Gedanken dazu.

Wenn ich mir all die Beiträge im Internet übers Bloggen und die zugehörigen Listen an Do’s und Don’ts anschaue, die man für einen erfolgreichen Blog beachten soll, dann sollte ich wohl die Feiertage dafür nutzen, um das Konzept für meinen Blog für 2024 radikal umzustellen. Die Themen in meinem Blog sind laut all dieser Experten zu vielfältig und zu verschieden, es fehlt an Bildern und Videos und überhaupt müsste ich meinen Blog mehr auf Social Media bewerben und dort auch noch zusätzlichen Content produzieren, um megaerfolgreich zu sein. Dann könnte ich auch noch mit irgendwelchen Partnerprogrammen und Produktplatzierungen richtig Kohle verdienen.

Müsste ich nicht Pläne machen, um meinen Blog zu optimieren? (Startup Stock Photos at Pexels)

Ach ja, mehr SEO-optimieren müsste ich meinen Blog natürlich auch, ständig meckert mein SEO-Plugin, dass ich zu wenig Zahlen in meinen Überschriften habe, zu wenig optimierte Zwischenüberschriften nutze und zudem keine tollen „power“-Wörter verwende… Da müsste ich also auch mal ran… Polarisierung wäre auch eine mögliche Strategie, um die Zugriffszahlen zu pushen… Allein das Problem bei all diesen Dingen ist: ich habe einfach keine Lust dazu.

Natürlich möchte ich, dass mein Blog interessierte Leser anspricht und auch halbwegs über Suchmaschinen gefunden wird, deswegen nutze ich ja entsprechende Plug-Ins zur Orientierung. Aber ich habe einfach keine Lust, meinen Blog und meine Gedanken völlig dem Einheitsbrei aus Kommerz, SEO-Optimierung und dem „Wer schreit und polarisiert am lautesten“-Wettbewerb zu unterwerfen, der in meinen Augen seit einiger Zeit das Internet und besonders die Social Media Plattformen flutet. Wenn ich Fitnesstipps neben klassische Kuchenrezepte (ohne Superfood-Schnickschnack) und persönliche Gedichte neben Kommunikationstipps setze, entspringt das einfach meinen unterschiedlichen persönlichen Interessen und meinen manchmal recht sprunghaften Gedanken.

gute vorsätze
Guter Vorsatz für 2024: entspannt tun, was man will, statt Trends nachlaufen (Kaushal Moradiya at Pexels).

Ein riesiges Publikum werde ich damit sicherlich nie finden, aber das muss in meinen Augen auch nicht sein, für einen privaten Blog wie meinen schon gar nicht. Daher habe ich beschlossen, auch 2024 frei nach Schnauze über die Themen zu schreiben, die mir in den Sinn kommen. Ihr werdet hier also auch im kommenden Jahr einen bunten Misch-Masch vorfinden. Wobei ich natürlich trotzdem Pläne für neue Beiträge habe: so möchte ich mich in den kommenden Monaten wieder mehr den Themen Bewegung und Fitness widmen und meine kleine Serie zu unserer Japanreise will ich noch zu Ende erzählen.

Und auch am Blog selbst möchte ich ein wenig schrauben, die Optik hätte ich gerne etwas heller und die Navigation innerhalb des Blogs ist in meinen Augen verbesserungsfähig.

Genug zu tun gibt es also auch 2024 und ich hoffe, Ihr werde mich weiter auf dieser kleinen Reisen begleiten!

Bis dahin bleibt mir – anknüpfend an meinen Weihnachtsbeitrag vom letzten Jahr – nur zu sagen:

Frohe Feiertage…

seid freundlich zueinander, nachsichtig mit Euch selbst und Euren Mitmenschen, auch wenn es mal stressig wird.

Liebe, Frieden, Freundlichkeit: nicht nur zu Weihnachten ein guter Wunsch (urspr. Bild von KoolShooters at Pexels).

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann sag es gerne weiter: ganz am Ende dieses Beitrages findest Du entsprechende Möglichkeiten, ihn zu teilen. Wenn Du regelmäßig über neue Beiträge auf meinem Blog informiert werden möchtest, kannst Du dort auch meinen RSS-Feed abonnieren.