Last Updated on 8. Oktober 2023 by Henning Schweer

Erdbeerkuchen ohne Backen: eine Quelle für die einfachen Freuden im Leben ist für mich der Wechsel der Jahreszeiten und das damit wechselnde Angebot an Lebensmitteln. Spargel und Erdbeeren im späten Frühjahr und Frühsommer, Quitten im späten Herbst, Orangen im Winter. Ich finde es bedauerlich, dass so viele Produkte inzwischen um die halbe Welt verfrachtet werden, um immer verfügbar zu sein. Zerstört dies doch sowohl die Vorfreude als auch die Wertschätzung für die jeweiligen Produkte. Ganz zu schweigen davon, dass die Qualität von Obst und Gemüse außerhalb der eigentlichen Saison erheblich leidet. Erfreuen wir uns also lieber an den Dingen, wenn die Natur sie uns schenkt. Das folgende Rezept ist ein einfacher Erdbeerkuchen ohne Backen, der sich gut vorbereiten lässt.

Für diesen Kuchen brauchst Du wirklich reife, süße Erdbeeren, da der Boden aus Vollkornkeksen und die Creme eher zurückhaltend süß sind. Wer es süßer mag, kann alternativ auch normale Butterkekse verwenden und den Puderzuckeranteil in der Creme erhöhen. Der Kuchen muss unbedingt mindestens 3 Stunden im Kühlschrank ruhen, damit er richtig fest wird. Er lässt sich daher gut am Vormittag oder am Abend vorher zubereiten. Beim Lagern im Kühlschrank sollte er mit Klarsichtfolie abgedeckt werden und nicht neben stark riechenden Lebensmitteln stehen, damit er dessen Aroma nicht annimmt.

Erdbeerkuchen ohne Backen
Verwende wirklich reife, süße Erdbeeren für diesen Erdbeerkuchen ohne Backen (Bild: Pixabay at Pexels).

Das Bindemittel für die Creme sind hier Flohsamenschalen, die eine sehr schöne, feste Bindung ergeben. Flohsamenschalen gibt es in Drogeriemärkten oder oft auch im Supermarkt bei den Biolebensmitteln. Die Mengenangaben sind für eine kleine Springform von 20 cm Durchmesser berechnet und ergeben einen Kuchen für 2-3 Personen.

Einfacher Erdbeerkuchen ohne Backen:

Erdbeerkuchen ohne Backen
Ein herrlich frischer und fruchtiger Kuchen, am Besten noch leicht gekühlt genießen (Bild: Privatarchiv).

Zutaten

150g Vollkornbutterkekse

100g weiche Butter

3 EL Puderzucker

2 Päckchen Vanillezucker

200g Vollfettfrischkäse

200g Schmand

1 EL Flohsamenschalen

ca. 400g frische Erdbeeren

1 Päckchen Tortenguss für ca. 250 ml Flüssigkeit

Backpapier und etwas neutrales Pflanzenöl für die Form

Zubereitung

  1. Den Boden der Form mit Backpapier auslegen, die Form innen ggf. etwas ölen, damit sich der Kuchen später besser lösen lässt.
  2. Die Kekse zu feinen Krümel zermahlen. Das geht am einfachsten in einer Küchenmaschine mit Hackmessereinsatz. Hier kannst Du auch gleich die weiche Butter dazugeben und alles zu einer gleichmäßigen Masse verarbeiten. Wer keine Maschine hat, kann die Kekse auch in einen Gefrierbeutel füllen und mit dem Nudelholz zerkleinern. Dann die Butter besser schmelzen und flüssig mit den feinen Kekskrümeln vermischen, bis eine gleichmäßige Masse entsteht.
  3. Die Keks-Butter-Masse in die Form füllen und gut andrücken, um einen festen gleichmäßigen Boden mit einem leichten Rand zu formen. Ich verwende hierzu immer die Rückseite eines Esslöffels, um den Teig festzudrücken und eine glatte Oberfläche zu erhalten. Den fertigen Boden dann bis zur weiteren Verarbeitung im Kühlschrank lagern.
  4. Nun Schmand, Frischkäse, Vanillezucker und Puderzucker vermengen. Den Puderzucker am Besten sieben, damit er keine Klumpen bildet. Alles gut verrühren und dann die Flohsamenschalen unterziehen. Die Creme jetzt gleichmäßig auf dem Boden verteilen und alles wieder in den Kühlschrank stellen.
  5. Die Erdbeeren waschen und putzen und je nach Wunsch in Stücke schneiden. Dann die Erdbeeren auf der Creme verteilen. Den Tortenguss nach Packungsanlage zubereiten, leicht abkühlen lassen und dann auf der Obstschicht gleichmäßig verteilen.
  6. Den Kuchen jetzt mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens drei Stunden oder auch über Nacht in den Kühlschrank stellen, damit er richtig fest wird. Vor dem Servieren dann aus der Springform lösen. Fertig.

Das Rezept funktioniert auch mit anderen Früchten, etwa Heidelbeeren, Himbeeren oder Brombeeren. Für die Festigkeit der Obstschicht verwende ich hier recht viel Tortenguss, etwa 250 ml. Wenn Du das nicht so gerne magst, kannst Du die Menge reduzieren, es sollten aber trotzdem alle Früchte mit Guss bedeckt sein.

Erdbeerkuchen ohne Backen
Viel Freude beim Nachbacken und guten Appetit! (Bild: Privatarchiv).

Ähnliche Beiträge wie „Einfache Freuden 3: Erdbeerkuchen ohne Backen“

Einfache Freuden 1: selbstgemachter Kokospudding

Einfache Freuden 2: Laufen gehen

Gesund und günstig: Salat im Glas

Selbstgemachtes Müsli: einfach und gesund