Last Updated on 19. Dezember 2023 by Henning Schweer

Im vergangenen Jahr hatte ich Gelegenheit, den Sportmediziner Tobias Block bei seinem neuen Buch über die von ihm entwickelte Trainingsmethode Modern Tai Chi by tobias block zu unterstützen. Das Buch von 60 Seiten ist als Einstieg für Neulinge gedacht und bietet einen kompakten Überblick über die Theorie und Hintergründe sowie eine ausführliche und illustrierte Anleitung zu den Figuren und den Bewegungsabläufen. Ich selbst habe in den vergangenen fünf Jahren in mehreren Kursen bei Tobias Block Modern Tai Chi erlernt und praktiziere es seitdem regelmäßig.

Aktuell nutze ich es als drittes Element (neben Ausdauer- und Kräftigungstraining) meines persönlichen Bewegungsprogramms im neuen Jahr, um Verspannungen und Stress abzubauen, gerade im Homeoffice. Die Mitarbeit an der Gestaltung des Buches hat mir viel Freude bereitet, zumal die Idee, diese modernisierte Form des Tai Chi systematisch für Einsteiger aufzubereiten, schon länger im Raum stand und nun erfolgreich umgesetzt ist.

Worum geht es bei diesem Bewegungstraining? Modern Tai Chi by tobias block ist eine an die heutige Zeit und die westliche Denkweise angepasste Form des klassischen Tai Chi. Mit einfachen, aber effektiven Übungen ist es schnell zu erlernen und kann ohne größeren Aufwand in den Alltag integriert werden, da man weder spezielle Geräte braucht, noch besondere Vorbereitungen nötig sind.

Modern Tai Chi Tobias Block
Modern Tai Chi von Tobias Block: als Printausgabe oder eBook erhältlich (Bild: Tobias Block).

Es bedarf nur etwas Platz und 15 Minuten Zeit, um mit regelmäßigem Üben Verspannungen zu lösen, die Beweglichkeit zu verbessern und Stress abzubauen. Gerade die Tatsache, dass man keine Matten oder spezielle Trainingskleidung braucht und auch nicht auf dem Boden turnt, hat für mich von Anfang an den besonderen Reiz dieser Übungen ausgemacht. Ich kann sie so auch einfach mal zwischendurch im Büro machen und brauche dazu nur kurz die Tür schließen. Was aber ist das „moderne“ am Modern Tai Chi? Schauen wir hierzu kurz auf das klassische Tai Chi.

Tai Chi ist eine Bewegungsform, die ursprünglich aus Asien stammt und dort seit Jahrhunderten praktiziert wird. Es entstammt der Tradition der asiatischen Kampfkunst und hat sich im Laufe der Zeit zu einer Bewegungskunst und meditativen Gesundheitsübung gewandelt. Diese trainiert durch konzentrierte, langsame und fließende Bewegungsfolgen im natürlichen Atemrhythmus Ruhe, Ausgeglichenheit, Konzentration und Ausdauer. Tai Chi beugt durch den Ausgleich von Anspannung und Entspannung im Körper Verletzungen und Überanstrengung vor und hat u.a. positive Auswirkungen auf das Nervensystem, den Kreislauf und die Körperhaltung.

Tai Chi
Tai Chi stammt ursprünglich aus Asien und ist im Modern Tai Chi auf westliche Bedürfnisse angepasst (Bild: Wes Chuan at Pexels).

Trotz dieser vielen positiven Effekte hat sich Tai Chi bei uns in Europa gegenüber anderen Bewegungsformen wie zum Beispiel Yoga jedoch eher verhalten verbreitet. Einer der Hauptgründe dafür ist aus meiner Sicht, dass das klassische Tai Chi für uns Europäer oft nur schwer und langwierig zu erlernen ist, da es mit einer Vielzahl von Bewegungsfolgen und Körperfiguren arbeitet (teilweise bis zu 76 Figuren).

Zugleich werden diese in der Regel mit metaphorischen Bildern angeleitet (etwa „sich wie ein Baum im Wind bewegen“ oder „schüttele deine Mähne wie ein Wildpferd“), die für Anfänger außerhalb des asiatischen Kulturraums vielfach nur schwer in die gewünschten praktischen Bewegungen umgesetzt werden können. In der Folge brechen viele Neulinge das Erlernen des klassischen Tai Chi ab, bevor sich positive Effekte und Erfahrungen einstellen können.

Bei diesem Problem setzt die Methode des Modern Tai Chi by tobias block an. „Modern“ bedeutet dabei, dass die klassischen asiatischen Bildfolgen in strukturierte logische Einzelschritte zergliedert und damit uns Europäern zugänglich gemacht werden. Das von Tobias Block entwickelte vereinfachte Figurenset von nur neun Figuren und die darauf aufbauende zentrale Bewegungsfolge vermittelt zudem alle positiven Effekte des klassischen Tai Chi.

Erfolgserlebnisse können sich bei dieser verdichteten Methode schon bei einer Viertelstunde regelmäßigen Trainierens nach kurzer Zeit einstellen. Ausgestattet mit diesem Grundgerüst kann der Übende dann beliebig an seinen persönlichen Zielen, wie etwa mehr Ausgeglichenheit, dem Lösen von Verspannungen oder der Reduktion von Schmerzen arbeiten.  

Seit fast zwanzig Jahren vermittelt Tobias Block in seinen Kursen und Einzeltrainings die Methode des Modern Tai Chi by tobias block, mit seinem Buch zeigt er uns Europäern einen Weg, die Gesundheitslehre des Tai Chi für unseren modernen Alltag fruchtbar zu machen. 

Das Buch „Modern Tai Chi – Starte mit 15 Minuten in dein gesundes Leben!“ ist in der verbesserten zweiten Auflage als Printausgabe (24,99 Euro) und eBook (19,99 Euro) im stationären Buchhandel und bei allen gängigen Online-Anbietern erhältlich.

Weitere Informationen zum „Modern Tai Chi“:

Weitere Informationen zum Buch und zu den Angeboten von Tobias Block finden sich unter: www.fitcare.hamburg sowie unter www.modern-tai-chi.de.

Wenn Dir dieser Beitrag gefallen hat, dann sag es gerne weiter: ganz am Ende dieses Beitrages findest Du entsprechende Möglichkeiten, ihn zu teilen. Wenn Du regelmäßig über neue Beiträge auf meinem Blog informiert werden möchtest, kannst Du dort auch meinen RSS-Feed abonnieren.

Ähnliche Beiträge zum Thema Sport und Bewegung:

Sport und Bewegung: Schritt für Schritt zum Erfolg

Fit ins neue Jahr: 3 gute Vorsätze

Sport und psychische Gesundheit

Laufen im Herbst: 5 Gründe für mehr Bewegung

Bewegungsmangel: die stille Katastrophe

Wie fange ich mit Sport an?

Transparenzhinweis: Der Autor hat für die Publikation „Modern Tai Chi“ von Tobias Block unentgeltlich das Lektorat und die Buchgestaltung unterstützt und ein Vorwort beigesteuert. Er erhält vom Autor keine Vergütung aus dem Verkauf des Buches oder für diesen Artikel. Die Bezeichnung Modern Tai Chi by tobias block ist eine in Deutschland eingetragene Marke von Tobias Block.